So wirken Aminosäuren auf der HautSo wirken Aminosäuren auf der Haut

So gut sind Aminosäuren für die Haut

Wie sagt man so oft, wahre Schönheit kommt von innen. Im Falle von Aminosäuren stimmt das zu einem Großteil auch. Für eine gesunde, schöne Haut sind sie ein absolutes Muss. Was essentielle Aminosäuren sind, was unsere Ernährung damit zu tun hat und welche Wirkung sie in der Hautpflege haben, unsere Expertin Eva klärt auf.


Fragen an unsere Expertin


Das sagt der Experte über die Wirkung von AminosäurenDas sagt der Experte über die Wirkung von Aminosäuren
Das sagt der Experte über die Wirkung von AminosäurenDas sagt der Experte über die Wirkung von Aminosäuren

Das Wichtigste zuerst: Eva, was sind Aminosäuren und wofür braucht unser Körper sie?

Eva: Verschiedene Aminosäuren sind die Grundbausteine der Proteine und Peptide im menschlichen Körper. Bei deren Herstellung werdensie wie bei einer Kette aneinandergebunden. Unterschieden werden die 20 Aminosäurearten in essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren. Die essentiellen Aminosäuren, auch proteinogene Aminosäuren genannt, kann der menschliche Organismus nicht selbst herstellen. Sie müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Hierzu zählen z.B. L-Leucin, L-Methionin, L-Tryptophan oder L-Isoleucin. Essentielle Aminosäuren kommen vor allem in proteinreichen Lebensmitteln wie Fisch, Fleisch, Milchprodukten, Nüssen und Hülsenfrüchten vor.

Nicht-essentielle (nicht-proteinogene) Aminosäuren hingegen werden vom Körper selbst, aus anderen Aminosäuren oder Stoffwechselprodukten, gebildet. Unter diese Art fallen z.B. L-Cystein, L-Arginin, L-Tyrosin oder L-Ornithin.

Für den Körper haben Aminosäuren ganz unterschiedliche Funktionen. Zum einen sind einzelne für die Proteinsynthese zuständig. Sie dienen also als Baustoffe für Gewebe wie Muskeln, Haut, Haare und Nägel. Zum anderen dienen sie dem Körper als Energiequelle und bilden Enzyme und Hormone. Doch nicht nur das, die Aminosäuren Lysin und Cystein helfen beispielsweisen auch bei der Wundheilung. Einen Mangel an Aminosäuren und somit auch an Proteinen merkst du daher zum Beispiel an schlechtem Wachstum von Haaren und Nägeln oder wenn deine Wunden länger brauchen, um zu verheilen.

Das Wichtigste zuerst: Eva, was sind Aminosäuren und wofür braucht unser Körper sie?

Eva: Verschiedene Aminosäuren sind die Grundbausteine der Proteine und Peptide im menschlichen Körper. Bei deren Herstellung werdensie wie bei einer Kette aneinandergebunden. Unterschieden werden die 20 Aminosäurearten in essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren. Die essentiellen Aminosäuren, auch proteinogene Aminosäuren genannt, kann der menschliche Organismus nicht selbst herstellen. Sie müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Hierzu zählen z.B. L-Leucin, L-Methionin, L-Tryptophan oder L-Isoleucin. Essentielle Aminosäuren kommen vor allem in proteinreichen Lebensmitteln wie Fisch, Fleisch, Milchprodukten, Nüssen und Hülsenfrüchten vor.

Nicht-essentielle (nicht-proteinogene) Aminosäuren hingegen werden vom Körper selbst, aus anderen Aminosäuren oder Stoffwechselprodukten, gebildet. Unter diese Art fallen z.B. L-Cystein, L-Arginin, L-Tyrosin oder L-Ornithin.

Für den Körper haben Aminosäuren ganz unterschiedliche Funktionen. Zum einen sind einzelne für die Proteinsynthese zuständig. Sie dienen also als Baustoffe für Gewebe wie Muskeln, Haut, Haare und Nägel. Zum anderen dienen sie dem Körper als Energiequelle und bilden Enzyme und Hormone. Doch nicht nur das, die Aminosäuren Lysin und Cystein helfen beispielsweisen auch bei der Wundheilung. Einen Mangel an Aminosäuren und somit auch an Proteinen merkst du daher zum Beispiel an schlechtem Wachstum von Haaren und Nägeln oder wenn deine Wunden länger brauchen, um zu verheilen.

Aminosäuren sollten also essentieller Bestandteil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sein. Können sie eine schöne Haut beeinflussen und wenn ja, inwiefern?

Eva: Ja, das stimmt, durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung kann man sicherstellen, dass der Körper genügend Aminosäuren zur Verfügung hat. Bestimmte Aminosäuren sind zum Beispiel ein natürlicher Bestandteil des Natural Moisturizing Faktors (NMF) und sorgen hier dafür, dass die Haut gut durchfeuchtet wird und geschmeidig bleibt. Aber nicht nur das, Aminosäuren fördern die Zellregeneration und bieten Schutz vor freien Radikalen. Außerdem stimulieren sie den Aufbau von Kollagen und Elastin (z.B.durch Leucin). Diese beiden Proteine sind wesentliche Bestandteile des Bindegewebes und sorgen für eine straffe, feste Haut.

Wie sinnvoll sind Aminosäuren in Hautpflegeprodukten und wie erkenne ich, ob diese enthalten sind?

Eva: Natürlich kannst du deine Haut auch äußerlich, durch Pflegeprodukte mit Aminosäuren unterstützen. Besonders im Anti-Aging Bereich sind sie ein beliebter Inhaltsstoff und sorgen für eine ausreichende Feuchtigkeitsversorgung, unterstützten die Regeneration der Haut und wirken antioxidativ. Um zu sehen, ob Aminosäuren enthalten sind, kannst du einen Blick auf die INCI-Liste werfen. Auf der Liste wird der Inhaltsstoff mit dem höchsten Anteil an erster Stelle aufgeführt.

Häufig verwendete Aminosäuren in Hautpflegeprodukten sind z.B. Arginin, Histidin, Methionin, Glutamin, Carnitin, Glycin oder Cystein.

Aminosäuren Wirkung in der Hautpflege Aminosäuren Wirkung in der Hautpflege

Welche Wirkung haben Aminosäuren auf der Haut?

Eva: Aminosäuren haben aufgrund ihrer kleinen Molekülgröße den Vorteil, dass sie leicht durch die Hautoberfläche gelangen und so in die tieferen Hautschichten vordringen können. Hier ein paar die eine positive Wirkung auf die Haut haben:

  • Arginin regeneriert Hautschäden
  • Histidin spendet Feuchtigkeit
  • Methionin schützt die Haut vor Schadstoffen
  • Lysin stärkt die Hautbarriere
  • Glycin sowie Leucin mindern feine Linien.

Welche Wirkung haben Aminosäuren auf der Haut?

Eva: Aminosäuren haben aufgrund ihrer kleinen Molekülgröße den Vorteil, dass sie leicht durch die Hautoberfläche gelangen und so in die tieferen Hautschichten vordringen können. Hier ein paar die eine positive Wirkung auf die Haut haben:

  • Arginin regeneriert Hautschäden
  • Histidin spendet Feuchtigkeit
  • Methionin schützt die Haut vor Schadstoffen
  • Lysin stärkt die Hautbarriere
  • Glycin sowie Leucin mindern feine Linien.

Mit welchen Wirkstoffen kann ich Aminosäuren in meiner Pflegeroutine kombinieren?

Eva: Ja klar kannst du Aminosäuren mit anderen Wirkstoffen kombinieren, je nachdem welchen Effekt du erzielen möchtest.

In Kombination mit Hyaluronsäure werden Trockenheitsfältchen reduziert und die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt.

Kombiniert man Retinol mit Aminosäuren hat man einen perfekten Anti-Aging Mix. Es sorgt dafür, dass feine Linien und Falten reduziert werden und das Hautbild geglättet wird.

Aber nicht nur mit Anti-Aging Wirkstoffen können Aminosäuren kombiniert werden. In Konstellation mit Niacinamid werden Pigmentflecken verringert und der Hautton wird verfeinert.

DALTON Hautpflege ExpertenDALTON Hautpflege Experten

Beautyredaktion


ÄHNLICHE POSTS Das könnte dich auch interessieren

Duftstoffe in KosmetikDuftstoffe in Kosmetik

DUFTSTOFFE

Wie wirkt Niacinamid Wie wirkt Niacinamid

NIACINAMID

Wirkstofflexikon DaltonWirkstofflexikon Dalton

MEHR WIRKSTOFFE

Tipps für die richtige HautpflegeTipps für die richtige Hautpflege

DALTON PFLEGERITUAL

Dufstoffe in KosmetikDufstoffe in Kosmetik

DUFTSTOFFE

Wie wirkt NiacinamidWie wirkt Niacinamid

NIACINAMID

DALTON WirkstofflexikonDALTON Wirkstofflexikon

MEHR WIRKSTOFFE

Tipps für die richtige HautpflegeTipps für die richtige Hautpflege

DALTON PFLEGERITUAL