schöne Haut durch Ernährungsumstellungschöne Haut durch Ernährungsumstellung

Ernährung für schöne Haut

Fakt ist, eine ausgewogene und gesunde Ernährung wirkt sich positiv auf die Haut aus. Doch was genau macht den Unterschied und auf welche Lebensmittel sollte man lieber verzichten?

So wirkt sich die Ernährung auf unsere Haut aus

Eine schöne Haut basiert grundsätzlich auf einer gesunden und ausgewogenen Ernährung, welche viel Obst, Gemüse, Ballaststoffe und Mineralien enthält. Gewisse Lebensmittel gelten als wahres Beauty Food und sorgen für einen strahlenden Teint. Natürlich hat jeder Hauttyp verschiedene Bedürfnisse. Einige Schlüsselnährstoffe jedoch bilden das Grundgerüst einer gesunden Haut:

Was ist gesund für schöne Haut?Was ist gesund für schöne Haut?
  • Mineralstoffe sind die Grundlage für eine funktionsfähige Haut. Besonders Silizium, Zink und Schwefel spielen eine wichtige Rolle. Eine siliziumreiche Ernährung unterstützt den Aufbau des Bindegewebes. Zink wirkt unter anderem entzündungshemmend, reizlindernd und austrocknend. Letztere Wirkung beruht darauf, dass einer Entzündung die Feuchtigkeit und damit der Nährboden für Bakterien genommen wird. Schwefel entlastet die Haut durch seine entgiftenden Eigenschaften.
  • Omega-Fettsäuren wirken gegen Entzündungen, regulieren den Feuchtigkeitshaushalt der Haut und beugen Trockenheit, Spannungsgefühlen und Falten vor. Außerdem machen sie die Haut widerstandsfähiger gegen schädliche Umwelteinflüsse. Für unsere Haut sind insbesondere die Omega-9, Omega-6 und Omega-3-Fettsäuren wichtig. Sie gehören zu der Gruppe der gesunden Fette und sind essentiell für unsere Gesundheit.
  • Mineralstoffe sind die Grundlage für eine funktionsfähige Haut. Besonders Silizium, Zink und Schwefel spielen eine wichtige Rolle. Eine siliziumreiche Ernährung unterstützt den Aufbau des Bindegewebes. Zink wirkt unter anderem entzündungshemmend, reizlindernd und austrocknend. Letztere Wirkung beruht darauf, dass einer Entzündung die Feuchtigkeit und damit der Nährboden für Bakterien genommen wird. Schwefel entlastet die Haut durch seine entgiftenden Eigenschaften.
  • Omega-Fettsäuren wirken gegen Entzündungen, regulieren den Feuchtigkeitshaushalt der Haut und beugen Trockenheit, Spannungsgefühlen und Falten vor. Außerdem machen sie die Haut widerstandsfähiger gegen schädliche Umwelteinflüsse. Für unsere Haut sind insbesondere die Omega-9, Omega-6 und Omega-3-Fettsäuren wichtig. Sie gehören zu der Gruppe der gesunden Fette und sind essentiell für unsere Gesundheit.
  • Antioxidantien sind die Gegenspieler zu freien Radikalen und bewahren den Körper vor negativen Einflüssen durch oxidativen Stress und vorzeitiger Hautalterung. Es gibt unzählige effektive Antioxidantien, die das Hautbild verbessern. Hierzu gehören z.B. Grüner Tee, Traubenkernextrakt oder unsere Spirulina Tabletten.
  • Vitamin C stimuliert den Bindegewebsstoffwechsel und die Produktion von Kollagen. Natürlicherweise findet man es unter anderem in Zitrusfrüchten, Spinat oder auch in der schwarzen Johannisbeere. Da der Körper Vitamin C nicht selbst bilden kann, muss man es regelmäßig mit der Nahrung aufnehmen.
  • Antioxidantien sind die Gegenspieler zu freien Radikalen und bewahren den Körper vor negativen Einflüssen durch oxidativen Stress und vorzeitiger Hautalterung. Es gibt unzählige effektive Antioxidantien, die das Hautbild verbessern. Hierzu gehören z.B. Grüner Tee, Traubenkernextrakt oder unsere Spirulina Tabletten.
  • Vitamin C stimuliert den Bindegewebsstoffwechsel und die Produktion von Kollagen. Natürlicherweise findet man es unter anderem in Zitrusfrüchten, Spinat oder auch in der schwarzen Johannisbeere. Da der Körper Vitamin C nicht selbst bilden kann, muss man es regelmäßig mit der Nahrung aufnehmen.

Der glykämische Index

Beim glykämischen Index (GI) handelt es sich um ein Wertungssystem speziell für kohlenhydrathaltige Lebensmittel. Was hat das jetzt mit einer hautfreundlichen und gesunden Ernährung zu tun? Ganz einfach, Kohlenhydrate mit einem hohen GI werden vom Körper schneller abgebaut. Das führt zu einem schnell ansteigenden Blutzuckerspiegel. Ein hoher GI verstärkt zudem die Hormonproduktion. Dies wiederum regt die Talgproduktion an. Kurz gesagt: Wer zu unreiner Haut oder Akne neigt, sollte den Blutzuckerspiegel möglichst niedrig halten. Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index sind beispielsweise Weißmehlprodukte, Süßigkeiten, Alkohol oder auch einzelne Obstsorten. Einen positiven Einfluss hingegen haben zum Beispiel Nüsse, frisches Gemüse, Linsen oder auch Magermilchprodukte.


Tipps von Food und Lifestyle Influencerin "bigmamas.journey"

Unsere Beautyexpertin Vanessa hat sich mit der Food-und Lifestyle Influencerin Laura von "bigmamas.journey" unterhalten. Laura hatte eine lange Zeit mit unreiner, zu Akne neigender Haut zu kämpfen und hat es geschafft, ihr Hautbild mit der richtigen Pflege und gesunder Ernährung zu verbessern. Welche Tipps sie hat, verraten wir euch jetzt.

Richtige Ernährung bei Akne Vorher - NachherRichtige Ernährung bei Akne Vorher - Nachher

Food und Lifestyle Influencerin Laura von "bigmamas.journey"

Tipp Nr.1: Ausreichend Wasser trinken

Genügend Wasser zu trinken, ist das A&O. Jeder kennt es: Einmal zu wenig getrunken und die Kopfschmerzen am Abend lassen schon auf sich warten. Genau wie unser Körper, reagiert auch unsere Haut auf den Wassermangel. Zu wenig Feuchtigkeit trocknet die Haut aus und führt zeitgleich zu Unreinheiten und Falten. Um dies zu vermeiden sollten täglich mindestens 1,5 Liter Wasser getrunken werden. Wird die Flüssigkeitsaufnahme gesteigert, gelangt ein Teil des aufgenommenen Wassers in die Hautzellen und verleiht der Haut wieder mehr Spannung. Wer ausreichend Wasser zu sich nimmt, sorgt auch dafür, dass die Poren besser gereinigt und Toxine hinausgespült werden. Das führt dazu, dass sich Mitesser, Pickel und Co. minimieren . Auch Laura bestätigt: "Man sagt ja immer trinken ist wichtig, aber die wenigsten wissen warum und ich glaube das ist der Grund warum es bei vielen nicht klappt. Man wäre viel motivierter wenn man wüsste, was es für positive Effekte hat, in Bezug auf die Haut, aufs Abnehmen und auf den Stoffwechsel. Die Haut ist aufgepolsterter und die Cellulite wird weniger."

Tipp Nr.1: Ausreichend Wasser trinken

Genügend Wasser zu trinken, ist das A&O. Jeder kennt es: Einmal zu wenig getrunken und die Kopfschmerzen am Abend lassen schon auf sich warten. Genau wie unser Körper, reagiert auch unsere Haut auf den Wassermangel. Zu wenig Feuchtigkeit trocknet die Haut aus und führt zeitgleich zu Unreinheiten und Falten. Um dies zu vermeiden sollten täglich mindestens 1,5 Liter Wasser getrunken werden. Wird die Flüssigkeitsaufnahme gesteigert, gelangt ein Teil des aufgenommenen Wassers in die Hautzellen und verleiht der Haut wieder mehr Spannung. Wer ausreichend Wasser zu sich nimmt, sorgt auch dafür, dass die Poren besser gereinigt und Toxine hinausgespült werden. Das führt dazu, dass sich Mitesser, Pickel und Co. minimieren . Auch Laura bestätigt: "Man sagt ja immer trinken ist wichtig, aber die wenigsten wissen warum und ich glaube das ist der Grund warum es bei vielen nicht klappt. Man wäre viel motivierter wenn man wüsste, was es für positive Effekte hat, in Bezug auf die Haut, aufs Abnehmen und auf den Stoffwechsel. Die Haut ist aufgepolsterter und die Cellulite wird weniger."

Tipp Nr.2: Auf Zucker verzichten

Dass übermäßiger Zuckerkonsum schlecht für die Gesundheit ist, ist kein Geheimnis mehr. Auch auf die Haut hat es negativen Einfluss. Nehmen wir über Lebensmittel zu viel Zucker auf, beschleunigen wir den Prozess der "Glykolisierung". Das hat zur Folge, dass unsere Gewebefasern verkleben und sich Falten schneller bilden können. Außerdem fördert ein zu hoher Blutzuckerspiegel Hautunreinheiten, führt zu Pickeln sowie Pusteln und begünstigt die Entstehung von Cellulite. Laura verrät uns ihren Tipp für eine reine Haut: "Ich mache mindestens einmal im Jahr eine vierwöchige zuckerfreie Zeit. Das hört sich wahrscheinlich für viele hart an, komplett auf Zucker zu verzichten, aber der Effekt auf die Haut ist enorm. Ich mach das mittlerweile zum dritten oder vierten Mal. Mit der Zeit wird es viel leichter, da man natürlich auch viele gesunde Alternativen findet. Außerdem hat es einen sehr tollen Effekt auf das Wohlbefinden allgemein."

Tipp Nr.3: Lauras Pflege Geheimtipp

Neben der Ernährung hat Laura auch ihre Pflegeroutine umgestellt und somit ihre unreine Haut in den Griff bekommen. Für Laura ist das Abschminken und die Reinigung die Basis: " Man hat es ja manchmal, dass man mal auf der Couch eingeschlafen ist oder man ist einfach zu müde und hat keine Lust mehr sich abzuschminken. Ich merke das sofort, dass die Haut wieder unreiner wird und ich direkt wieder dagegen steuern muss. Die Reinigung hat einen riesen Effekt und Wirkung darauf, wie das Hautbild generell aussieht."


Lauras Lieblingsprodukte


ÄHNLICHE POSTS Das könnte dich auch interessieren

Mitesser richtig entfernen TippsMitesser richtig entfernen Tipps

MITESSER

So wirst du Pickel und Unreinheiten endlich losSo wirst du Pickel und Unreinheiten endlich los

TIPPS GEGEN PICKEL

Wirkung von Salicylsaeure auf der HautWirkung von Salicylsaeure auf der Haut

SALICYLSÄURE

So wichtig sind Antioxidantien So wichtig sind Antioxidantien

ANTIOXIDANTIEN

Mitesser richtig entfernen TippsMitesser richtig entfernen Tipps

MITESSER

So wirst du Pickel und Unreinheiten endlich losSo wirst du Pickel und Unreinheiten endlich los

TIPPS GEGEN PICKEL

wirkung von Salicylsaeure auf der Hautwirkung von Salicylsaeure auf der Haut

SALICYLSÄURE

So wichtig sind Antioxidantien So wichtig sind Antioxidantien

ANTIOXIDANTIEN