Erdnussöl

erdnussöl

Arachis hypogaea


Aschantinuss, Arachisnuss, Kamerunnuss

Südamerika

weltweit

Die Erdnuss stammt aus der Neuen Welt und ist botanisch gesehen eine Hülsenfrucht, aus derselben Unterfamilie wie die Erbse – wie schon ihr englischer Name "peanut“ (zu deutsch "Erbsennuss“) verrät. Erdnussöl ist ein aus dem Samen der Erdnuss gewonnenes Pflanzenöl.

Bereits vor 2000 Jahren wurde die Erdnuss in Brasilien angebaut. Etwa im 17. Jahrhundert gelangte die Erdnuss dann über den großen Teich nach Afrika. Heute ist die Erdnuss weltweit in warmen Gebieten im Anbau und wird als Allroundtalent in Küche, Pharmazie und Kosmetik geschätzt.

Erdnussöl besitzt viele wichtige kosmetische Eigenschaften. Es zieht nur langsam in die Haut ein und ist daher eine gute Basis für Massageöle. Wegen seines hohen Fettgehalts wird es auch als Hautschutzöl eingesetzt. Dabei ist es bestens verträglich, auch für sensible Haut. Auch bei sehr trockener oder schuppiger Haut kann Erdnussöl Abhilfe schaffen und für ein geschmeidig, gepflegtes Hautgefühl sorgen.